Pressemitteilung der Bürgerinitiativen Gegenwind Hassenroth und Otzberg„Treffen des Arbeitskreises am 08.02.2017 in Hassenroth zum aktuellen Stand Windkraftanlagen im Märkerwald“

 Der Arbeitskreis der Bürgerinitiativen Gegenwind Hassenroth und Otzberg traf sich am 08.02.2017 in Hassenroth, um den aktuellen Stand „Windkraftanlagen im Märkerwald“ zu erörtern. Wie berichtet, möchte die Gemeinde Otzberg ihr Waldareal an einen Projektierer verpachten, der in nur 1.000 m von der Ortschaft und damit von der ersten Wohnbebauung Hassenroths im Märkerwald 200 m hohe Windkraftanlagen errichten soll.

Selbst das 2016 erstellte avifaunistischen Gutachten des NABU Otzberg, das ein hohes Konfliktpotenzial für viele geschützte Arten im Märkerwald nachweist, hat die Gemeindevertretung in Otzberg nicht daran gehindert, das Interessenbekundungsverfahren zur Auswahl möglicher Projektierer in Gang zu setzen. Voraussichtlich im November 2017 sollen die Gemeindevertreter endgültig über eine Vergabe abstimmen. Die Gemeindevertreter der FDP, die mit dem erklärten Ziel, die Windkraftanlagen zu verhindern, bei der Kommunalwahl große Zustimmung erhielten, werden den Prozess sehr aufmerksam und kritisch begleiten und für größtmögliche Transparenz sorgen. Die Bürgerinitiativen Gegenwind Hassenroth und Gegenwind Otzberg informieren die Bürger und zeigen auf, was dieses Vorhaben, falls es umgesetzt werden sollte, für verheerende Auswirkungen auf den Lebensraum von Tieren, Pflanzen, auf das empfindliche Ökosystem Wald, auf den Lebensraum und auf die Gesundheit der Einwohner haben wird. Die Gemeindevertreter tragen mit ihren Entscheidungen eine hohe Verantwortung. Die Bürgerinitiativen appellieren an die gewählten Vertreter, sich dieser Verantwortung bewusst zu werden und den Windkraftplänen eine Absage zu erteilen.

 

Ein Teil des Märkerwaldes wurde im Zuge der Interessen der Gemeinde Otzberg als „Vorranggebiet für Windkraftnutzung“ in den Entwurf zur 2. Offenlegung des Teilplans Erneuerbare Energien für Südhessen aufgenommen. Die Regionalversammlung stimmte am 16.12.2016 der 2. Offenlegung zu – nur die FDP-Fraktion, der Vertreter der ÜWG Odenwald sowie Horst Schnur, ehemals Landrat des Odenwaldkreises und jetzt wieder Vertreter des Kreistages, stimmten dagegen. Informationen unter https://gegenwindhassenroth.wordpress.com oder https://www.facebook.com/gegenwindhassenroth, per eMail an: gegenwind-otzberg@online.de

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s